Dickmacher, Gesundmacher oder doch nur ein Liebeströster

 In Schokolade

Von unserer Jungredakteurin Hannah Hettler, Ricarda-Huch-Schule, Kurs Journalismnus, 10. Klasse

Warum bekommt man durch Schokolade immer gute Laune, oder ist das alles nur Einbildung?

Schokolade bewirkt tatsächlich etwas und das liegt an den verschiedenen Inhaltsstoffen der Schokolade, wie zum Beispiel Koffein, Fett, Zucker und noch vielen anderen Stoffen. Schokolade macht wirklich glücklich! Hauptverantwortlich dafür sind die Stoffe Anamid und Phenylethylamin. Diese sind z. B. auch in Haschisch und Morphium enthalten, jedoch treten sie in Schokolade in so geringer Menge auf, dass hier keine Suchtgefahr besteht. Somit ist es kein Zufall, dass Schokolade auch schon mal als Liebeströster bezeichnet wird.

Doch die heißbegehrte Schokolade kann noch viel mehr, sie kann auch unser zentrales Nervensystem stimulieren und unsere Blutgefäße erweitern, Müdigkeit verringern, geistige Leistungsfähigkeit steigern, zur Produktion von Magensäften beitragen und ist sogar harntreibend, wobei hier die Frage offen bleibt, ob man das eher als positiv oder doch negativ betrachtet. Diese Auswirkungen sind auf die Stoffe Theobromin und Koffein zurück zu führen. Uns bekannte Stoffe wie Fett und Zucker tragen auch ihren Teil dazu bei, sie sind ein sehr guter Energielieferant. Jedoch sollte man trotzdem beachten, dass man durch zuviel Schokolade auch an Gewicht zunehmen kann. Also ganz wichtig: Schokolade ja, aber nicht in Massen, sondern in Maßen!

Auch zu unserer Gesundheit kann Schokolade ein wenig beitragen, denn Cholesterin in der Schokolade ist ebenfalls enthalten. Vier Stoffe werden in unserem Körper somit beeinflusst: einmal wird das Gesamt-Cholesterin gesenkt, obendrein wird auch noch das, anzumerken das schlechte, LDL-Cholesterin gesenkt und das gute HDL- Cholesterin erhöht. Außerdem verringert sie die Thrombozytenaggregation, womit das Thromboserisiko sinkt. Nun hat die Schokolade eigentlich ihre Aufgaben als Gesundmacher, Liebeströster und auch als Dickmacher erfüllt. Dabei sollte man aber die Wirkung nicht überschätzen, denn die meisten Stoffe sind nur in so geringer Menge in der Schokolade zu finden, dass sie nicht viel bewirken. Also reicht es leider doch nicht ganz, nur Schokolade zu essen. Auch das Obst muss noch her, und das macht doch auch glücklich, oder?

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Herstellung von Schokolade

 

Weitere Tipps aus dieser Rubrik:

Herstellung von Schokolade
Recent Posts

Leave a Comment

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search